The Magnolia Story

This eBook includes the full text of the book plus

You are here: Home - Books - Hoechst. Untergang eines deutschen Weltkonzerns


Hoechst. Untergang eines deutschen Weltkonzerns

Hoechst. Untergang eines deutschen Weltkonzerns By Christoph Wehnelt Hoechst Untergang eines deutschen Weltkonzerns Unternehmen haben eine Lebenserwartung wie Menschen manchmal etwas mehr Viele gehen auch schon in den ersten Jahren ein Nicht jedoch die Gro chemie in Deutschland Hoechst hatte schon Jahre a

  • Title: Hoechst. Untergang eines deutschen Weltkonzerns
  • Author: Christoph Wehnelt
  • ISBN: 3898705978
  • Page: 439
  • Format:
  • Hoechst. Untergang eines deutschen Weltkonzerns By Christoph Wehnelt Unternehmen haben eine Lebenserwartung wie Menschen, manchmal etwas mehr Viele gehen auch schon in den ersten Jahren ein Nicht jedoch die Gro chemie in Deutschland Hoechst hatte 1988 schon 125 Jahre auf dem Buckel und bl hte einmal mehr so richtig auf Zehn Jahre sp ter war es dann zum Todessto aus den eigenen Reihen gekommen Christoph Wehnelts neues Buch Hoechst Untergang eines deutschen Weltkonzerns liest sich geheimnisvoll, ist es auch Hello diente als Deckname f r geheime Spitzengespr che zweier Weltunternehmen der Pharmazie und Biotechnologie, die eine Fusion zum Ziel hatten ein Plan, der letztlich den Beginn des Untergangs des einst weltgr ten Chemie und Pharmakonzerns Hoechst markiert Das h tte keine notwendige Folge der Beendigung der Gespr che sein m ssen, wenn der eine Partner nicht ausschlie lich zum Ziel gehabt h tte, Hoechst auszuhorchen, und wenn die verantwortlichen Hoechst Manager auf der anderen Seite den Kontrahenten gewachsen gewesen w ren Die Defizite im Topmanagement des Frankfurter Chemiegiganten sind seit Mitte der neunziger Jahre un bersehbar Mit seinem Buch ber den Untergang eines deutschen Weltkonzerns arbeitet Christoph Wehnelt ein packendes Kapitel deutscher Industriegeschichte auf, das in dieser katastrophalen Einzigartigkeit beispiellos ist Schon als Wirtschaftsjournalist am zentralen bundesdeutschen Medienplatz Frankfurt am Main er war Redakteur der Frankfurter Rundschau, Korrespondent der Wirtschaftswoche und Leiter des Wirtschaftsfunks des Hessischen Rundfunks hatte er ber Jahrzehnte Gelegenheit, die Strukturen der Gro chemie genau kennenzulernen, war er st ndiger Beobachter der IG Farbennachfolgegesellschaften und anderer Spitzenunternehmen der Branche Auch die Verb nde der Chemischen Industrie und der Pharmafirmen lieferten f r seine Re
    Hoechst. Untergang eines deutschen Weltkonzerns By Christoph Wehnelt

    • ☆ Hoechst. Untergang eines deutschen Weltkonzerns ☆ Christoph Wehnelt
      439 Christoph Wehnelt
    Hoechst. Untergang eines deutschen Weltkonzerns

    One thought on “Hoechst. Untergang eines deutschen Weltkonzerns

    1. None on said:

      Unterhaltsame interessante Darstellung der Entwicklung, des Ausbaus und des unn tigen Untergangs der H chst AG Frankfurt, mit w rtlichen Aussagen von Zeitzeugen

    2. None on said:

      Hochinteressante Darstellung des H chster Misgeschicks Insbesondere die Darstellung der Geschehnisse hinter den Kulissen des Managements ist fesselnd.Fazit Unverm gen und Raffgier haben H cht zugrunde gerichtet In dieser Deutlichkeit kenne ich nichts Vergleichbares Unbedingt lesenswert.

    3. None on said:

      Sehr gut erhaltene Ware, alles in Ordnung Sehr nervig Ihre Richtlinien, Ihre Mindestanzahl von Worten, keine Lust Romane zu schreiben, wenn es nicht erforderlich ist

    4. None on said:

      Das Beste ist noch das Vorwort, in dem sich der Verfasser selbst 20 gute Fragen stellt Aber ihre Beantwortung h tte sehr viel mehr und gezielterer Recherche bedurft Spiritus rector der weltweit gr ten Unternehmenszerschlagung war zweifellos J rgen Dormann Aber ein so gigantischer, Jahre in Anspruch nehmender Vorgang erfordert viele Mithelfer und Mitl ufer Ihre Veranlassung dazu mu herausgearbeitet werden, um nachtr glich wenigstens noch Gerechtigkeit zu ben und als Fallstudie ein Lehrst ck darau [...]

    5. None on said:

      Als ehemaliger Mitarbeiter von Hoechst Zum Gl ck bin ich 1987 vor dem gro en Durcheinander weg kann ich die Verh ltnisse relativ gut beurteilen.Die meisten Informationen sind deckungsgleich mit meinem Kenntnisstand bzw meinem Bild der Personen und der Ereignisse Nur bei einigen wenigen Punkten habe ich eine andere Sicht Die kursiv gehaltenen Originalaussagen habe ich sehr belebend gefunden Manchmal konnte man beim Lesen die entsprechenden Personen direkt vor sich sehen.Es wird nicht lange dauern [...]

    6. None on said:

      Das Buch beschreibt den Niedergang des Weltunternehmens Hoechst, verursacht durchpers nliche Eitelkeiten und Unf higkeit ma geblicher Manager, haupts chlich im Vorstand.Die Art zu schreiben ist journalistisch flott, damit liest sich das Buch schnellund auch gelegentlich spannend Allerdings d rfte manche Story auf Kosten der Wahrheit gehen man fragt sich, woher der Autor manche Insiderkenntnis gewonnen haben will.

    7. None on said:

      Was ich erwartet hatte war eine fundierte, sachliche und vor allem neutrale Analyse der Fakten, die zum Zusammenbruch des Hoechst Imperiums gef hrt haben.Das Buch hat diese Erwartung gr tenteils, aber nicht vollst ndig erf llt Es kombiniert Elemente einer seri sen, weitgehend nachvollziehbaren Analyse mit denen der Klatschspalte einer Boulevardzeitung.Journalistische Objektivit t z hlt nicht unbedingt zu den St rken des Buches Der Lobpreis der good guys und die Abqualifizierung der bad guys sind [...]

    8. None on said:

      Alles was Sie ber die Machtk mpfe und Psychodramen eines Vorstandes im Reformenzwang wissen wollten.Das wort gibt Christoph Wehnelt immer die sp tzen Schauspielern diese Trag Kom die und er kommentiert mit Intelligenz und Kompetenz Als damaligen Mitarbeiter der Soci t Fran aise H chst bitte mein Deutsch evtl verbessern im Industrie Bereich Kunststoffe zuerst in Paris, dann in H chst und endlich bei JVs Targor und Basell konnte ich endlich anerkennen wer, warum, wann, wie so agiert oder total gel [...]

    Leave a Reply

    Your email address will not be published. Required fields are marked *